Offener Brief vom 26.09.2011 an den Gemeinderat

AKW Mühleberg darf nicht wieder ans Netz!

Sehr geehrter Herr Gemeindepräsident Knecht
Sehr geehrte Damen und Herren Gemeinderätinnen und Gemeinderäte

Die BKW ist in diesen Tagen daran, die Prozedur für die Wiederinbetriebnahme des AKW Mühleberg durchzuführen, so dass die Anlage in den nächsten Tagen wieder am Netz ist. Trotz gravierender Sicherheitsmängel und Kritik von namhaften Experten hält das Stromunternehmen am altersschwachen AKW fest.

Die Grünen Wohlen protestieren gegen diesen Entscheid. Es ist inakzeptabel, vor den Toren unserer Gemeinde ein solches Risiko in Kauf zu nehmen!

Die Grünen Wohlen fordern den Gemeinderat auf, bei der BKW FMB AG zu intervenieren und sich dafür einzusetzen, dass das AKW Mühleberg nicht mehr ans Netz geht.

Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) hat bei der Publikation des Hochwassernachweises für die fünf Schweizer AKW anfangs September klargemacht, dass das AKW Mühleberg höchstens die Minimalanforderungen im Bereich des Hochwasserschutzes erfüllt. Das ist alles andere als vertrauenerweckend.

Dass der Schutz der AKW über den Schutz der Bevölkerung gestellt und der Betrieb von Mühleberg fortgeführt wird, zeigt, dass das ENSI nichts dazugelernt hat.

Die Abstimmung im letzten Februar hat immerhin ergeben, dass 57.8% der Wohlenerinnen und Wohlener kein Vertrauen in der Nukleartechnologie haben. Daher ist der Gemeinderat nun gefordert, die Meinung der Bevölkerung zu achten und alles da¬ran zu setzen, dass das alte AKW in unserer Nachbarschaft, das unsere Lebensexistenz bedroht, nicht mit Mängeln weiter betrieben wird.

Für Ihr verantwortungsvolles Handeln und Ihr Engagement für das Wohl der Bevölkerung danke ich Ihnen im Namen aller besorgten Bewohnerinnen und Bewohnern im Voraus bestens.

Freundliche Grüsse

Maria E. Iannino Gerber
Präsidentin

Artikel im „Der Bund“